"Es ist nicht so wichtig was man tut, sondern mit welchem Gefühl man etwas tut."

 

Moni Butz

Das kreativ arbeitende Ich

PLANEN,

GESTALTEN, UMSETZEN

Wie es dazu kam

Bleistift trifft PC

Von der Skizze zum fertigen Produkt

 

Aufgewachsen auf einem großen Hof, als "Kreisgrenzenkind" zwischen Schwäbisch Hall und Hohenlohekreis. Auf- und neben dem Hof war wirklich alles da, was ein Kind fördern kann. Handwerker, ausreichend Platz,  Menschen die mir halfen meine Ideen umzusetzen und die Gaststätte meiner Eltern, die ich als "Prästentationsort" meines "kindlichen Schaffens" nutzen konnte. Schon früh entwickelte ich ein Faibel für Farben, Malen, Bauen und Gestalten. Nach meiner Ausbildung zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien konnte ich von meiner Kindheit zehren und das neu Gelernte mit dem Altbekannten verbinden, das Studium gab weitere Impulse.

Mittlerweile beschränke ich mich nicht mehr auf den typischen Mediengestalter Beruf, sondern kann meine erlernten Fähigkeiten (kreativ) miteinander verknüpfen.

Das kommunikative Ich

REFERENZEN

AUSZUG

Printmedien, Werbemittel, Werbetechnik

Kommunikation

Auszüge der Kommunikationsagentur in Kooperation mit Simon Erhardt

 

Ob Gestaltung von klassischen Printmedien, Logoentwicklung oder anderen Werbemitteln – wir decken den gesamten Bereich einer Full Service Kommunikations-Agentur ab. Wir entwerfen ein Marketingkonzept, übernehmen die Gestaltung und kümmern uns um die Druckdatenabwicklung.


Print: A wie Aufkleber über Bälle, Briefpapier, Caps, Druchschreibesätze, Einladungskarten, Flyer, Fototapeten, Geburtstagskarten, Hochzeitszeitungen, Info Postkarten, Jacken, Kalender, Luftballons, Mousepads, Notizblöcke, Ordner, Plakate,  Querformat :-) , Rubbellose, Stempel, Visitenkarten, Wahlplakate bis Z wie Zeichenblöcke. Es gibt (fast) nichts, was nicht be-/gedruckt werden kann.


Werbetechnik: Banner, Messesysteme, Firmenschilder, Kleidung, Bauzaunplanen, Banner für Bands, Lounges.


Verpackungen: Getränke, Taschen, Kosmetikartikel, Schachteln

 

Der Repräsentant

Logo-

entwicklung

Unbedingt angepasst an den Kunden

 

 

Der Begriff »Logo« (aus dem Griechischen, logos) steht für »Wort«, »Rede« und »Sinn«. In der Summe bedeutet dies nichts anderes als Kommunikation. Ein Logo dient der Vermittlung einer zentralen Botschaft. Es fungiert als Bestandteil des visuellen Erscheinungsbilds (Corporate Design) sowie als Träger der Identität (Corporate Identity).

 

Ein gelungenes Logodesign sollte einerseits den Branchenbereich symbolisieren, sowie eine Aussage über den Inhaber treffen. Dabei kann es sich um eine große Unternehmung/Organisation sowie eine Privatperson, ein einzelnes Produkt oder eine Marke handeln.

Bei der Logoentwicklung muss  der medienübergreifenden Einsatz berücksichtigt werden. Ob für große Flächen wie Plakate oder kleinere wie Kugelschreibern – das Firmenzeichen sollte stets gut lesbar sein und für Aufmerksamkeit sorgen.

 

Nach diesen Kriterien entwicklen wir Logos für Firmen, Bands, die Gesundheitsbranche und meine eigenen Projekte.

 

 

Logoentwicklung

Medizinische Versorgung in ländlichen Region

 

Das "Ärztehaus am Römerbad" in Murrhardt wurde konzipert, um die medizinische Versorgung auf dem Land weiterhin gewährleisten zu können.

Mittlerweile ist das Ärztehaus voll belegt und erfreut sich großer Beliebtheit. Ein Hausbau wurde zum Leben erweckt - Gesundheit wurde auf einen Punkt gebracht.

Die Logoentwicklung: Die grünen Kreise um das Logo symbolisieren einerseits die verschiedenen Gemeinden und Landkreise der Patienten, die das Ärztehaus aufsuchen, andererseits aber auch die unterschiedlichen Fachärzte und Gesundheitsdienstleister im Ärzthaus.

Der rote Kreis in der Mitte stellt das Ärzthaus als Mittelpunkt dar. Gesundheit aus allen Perspektiven auf einen Punkt gebracht.


Auf dieses Logo bin ich besonders stolz, weil es dasjenige ist, welches bisher am Größten auf ein Gebäude aufgebracht wurde.





>>> Website Ärztehaus

Das konzipierende Ich

MARKETING-

KONZEPTE

Umsetzung eines Konzeptstores

VitalWelt

FamilyStore

 

In Kooperation mit Simon Erhardt, Dipl. Grafikdesigner und Illustrator

 

Alles fing damit an, dass ich ein paar Tische für einen "Hebammen-Laden" organisieren sollte. Als ich den Laden sah, der bis dahin nur als Lagerverkauf diente, war klar: Hier muss gehandelt werden. So können Hebammen keine werdende Eltern beraten und fein ausgesuchte Artikel anbieten.

Ich stürzte mich in Arbeit.

Überlegte, skizzierte, überredete Handwerker (vor allem meinen Onkel, Schreinermeister, der mich schon vielen handwerklichen Projekten unterstützen musste) innerhalb weniger Wochen ein Hebammen-Konzeptstore zu erschaffen. Die Illustration der wundervollen Tiere und die Entwicklung der CI übernahm Simon Erhardt.

So blieb für mich, das Logo an das bestehende VitalWelt Apotheken Logo anzubinden, die komplette Ladeneinrichtung zu entwerfern und das dazugehörige Marketingkonzept. Nach nur acht Wochen waren Zwischenwände gezogen, gestrichen, tapeziert, Regale aus Baumstämmen gebaut, Verkaufstheke, Tische und Umkleidekabine hergestellt, Schilder, Flyer, Website und Give-aways entworfen und gedruckt, Pressetexte geschrieben und ein Raum geschaffen, in dem die wundervollen Hebammen in Ruhe arbeiten und beraten können.

 

>> VitalWelt Family Store

Das reflektierende Ich

GESCHENKE

FÜR WERTVOLLE MENSCHEN

Um die eigenen Zukunftsplanungen, Ideen oder Skizzen festzuhalten braucht es ein Medium. Heutzutage gibt es hierfür irrsinnig viele, virale Lösungen: Sei es die Notizfunktion auf dem Handy oder aber eine von zig tausenden Apps.

Geschenke

Kreativbuch

mit "Trouble Shooting"

Diesem viralen Trend wollte ich etwas entgegenwirken und habe ein Old-School-Kreativbuch entworfen. Ein "Kreativbuch" alleine wäre mir aber etwas zu einfälltig gewesen, denn das gibt es auch schon tausendfach auf dem Markt. Was bisher gefehlt hat ist ein Kreativbuch mit "Trouble Shooting", falls einem gerade mal so gar nichts mehr einfällt.

Manchmal wollen die kreativen Gedanken einfach nicht so, wie es der Job erfordert oder man selbst gerne möchte. Hier können gezielte Methoden der Kreativität  auf die Sprünge helfen.

Deshalb ist jedes Kreativbuch mit einem Inlay ausgestattet, welches ausgewählte Kreativtechniken vorstellt - sofort zum mitmachen und ausprobieren.

 

Alle Grafiken habe ich selbst erstellt.

Das Leben muss nicht immer so ernst sein. Und sind wir mal ehrlich: Frauen und Männer "ticken" in vielen Bereichen einfach unterschiedlich.

Das fängt in der Biologie an, geht über das engste zwischenmenschliche Zusammenleben und endet zu guter Letzt im Einkaufsverhalten der unterschiedlichen Geschlechter. Wärend den meisten Frauen das Shopping-Gen angeboren zu sein scheint, beschränken sich Männer zu allermeist drauf, ganz pragmatisch das einzukaufen, was sie auch wirklich benötigen. (Es sei denn es handelt sich hierbei um "Männerspielzeuge", die im örtlichen

Baumarkt- oder Mulitmediashop zu finden sind.)

Die Gender-Einkaufsblöcke wurden ganz speziell für den Wocheneinkauf im Lebensmittelgeschäft konzipiert, bei dem Frau immer gerne viel, viel, viel mehr im Wagen hat, als sie eigentlich braucht und Mann von seiner Frau los geschickt wird und einfach nicht genau weiß, was er jetzt (völlig lustlos und entnervt) nach Hause bringen soll.

 

Alle Grafiken habe ich selbst erstellt

Geschenke

Genderklischees

aufgegriffen

Wortgeschenke

Advents-kalender

ohne Schokolade

Liebe Freundin, Lieber Freund,

dieses Jahr habe ich mir ein „etwas anderes“ Weihnachtsgeschenk für Dich ausgedacht. Ich habe Dir einen ganz persönlichen Adventskalender konzipiert, zusammen mit meinem Sohn gebastelt, gestaltet und gedruckt. Die Idee, die dahinter steckt ist, dass Du 24 Tage etwas von deinem Geschenk haben sollst.

Wie Du sicher bemerkt hast ist der Kalender ziemlich dünn, denn er kommt ganz ohne Schokolade aus.

Da die Vorweihnachtszeit meistens noch etwas stressiger ist, als der normale Alltag, da wir alle schon so viel besitzen und ganz besonders, weil ich einfach froh bin, einen Menschen wie Dich um mich zu haben, will ich Dir mit diesem Dankeschön die Vorweihnachtszeit versüßen.

 

Ein kleiner Lacher, ein Denkanstoß, eine minimale Auszeit oder eine winzige Aufgabe - Dinge, von denen ich glaube, dass Du sie gebrauchen kannst - werden die Schokolade ersetzen.

Ich hoffe Du öffnest die Türchen gerne. Vielleicht sogar mit etwas kindlicher Vorfreude auf den nächsten Tag und schließlich mit großer Freude auf ein zauberhaft, glanzvolles Weihnachtsfest im Kreise deiner Liebsten.

 

 

 

 

 

Bilder:

Passende Karte, Briefumschlag und Geschenkpapier.

Alle Grafiken selbst gezeichnet und photogeshopt.

Das herausgeforderte Ich

DESIGN-

WETTBEWERB

Long time ago: Gestaltungswettbewerb

Hermann Hesse

Im Hesse Jahr 2001

Am europäischen Gestaltungswettbewerb, habe ich erfolgreich mit Platz 1 teilgenommen.

Die Aufgabe: Entwurf von fünf Briefmarken über Hermann Hesse. Ich entschied mich für seinen Lebenslauf als Serie. Dieser ergibt sich, wenn man alle Briefmarken zusammenlegt. Jede einzelne Marke bildet eine Facette Hesses ab.

Marke 1 zeigt Hesse artifiziert und das Wappen seiner Geburtsstadt Calw. Die farbliche Trennung seines Gesichts deutet auf „Harry Hallers“ gespaltene Persönlichkeit im Roman „Der Steppenwolf“ hin, die Hermann Hesse ebenso nachgesagt wird.

 

Marke 3 Hesse, der Nobelpreisträger, mit der original Urkunde (rechts) und links ein Foto von Hesse, zu dem Zeitpunkt, als er den Nobelpreis gewann.

 

Marke 5 bildet Hesse den Reisenden ab. Seine Geburtsstadt, seine wichtigsten Orte an denen Bücher schrieb oder sich inspirieren ließ, schließlich Montagnola - der Ort an dem Hesse starb.

Marke 2 zeigt rechts die Originaltitel seiner wichtigsten Werke. Links die Buchtitel übersetzt in 55 Sprachen.

Marke 4 verweist auf Hesse den Künstler. Links ein Selbstportrait wie er sich selbst malt, rechts ein Gemälde welches er selbst anfertigte, namens „Gehöft im Tessin“

Moni Butz

Öhringer Straße 37

74545 Gnadental


Kontakt

mail@moni-butz.de