"Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie geklaut wird. "

 

Gerhard Uhlenbruck

Das künstlerische Ich

KUNST AUS

MÜLL

EIN STATEMENT

Projekt in Arbeit

Ein kunstvolles Statement

WASTE ART

PROJECT

Verpackungsmüll ästhetisch insziniert

 

Zunächst viel mir auf, dass durch Online-Bestellungen viel Müll - vor allem Verpackungsmüll entsteht. Aber nicht nur durch Onlineeinkäufe, auch im ganz normalen Ladengeschäft sind die meisten Produkte verpackt. Oftmals in überflüssigem Maße, was aber ein anderes Thema ist.

Beim wöchentlichen Einkauf, kann man zwar versuchen Verpackungen zu reduzieren, kommt aber nicht gänzlich umhin Verpackungen zu vermeiden.

Diese Verpackungen sollten nicht mehr weggeworfen - oder im besten Fall recycelt  - sondern zu Kunstobjekten umgewandelt werden. Zug um Zug war klar, dass nicht nur Verpackungsmüll für Kunstwerke wertvoll ist, sondern auch Altkleider, Altpapier, Abfälle aus Herstellungsbetrieben, ja jegliche Form von all dem was normalerweise (aufwendig) entsorgt werden muss. Aus allen Arten von gesammeltem Müll, überwiegend aber aus Verpackungsmüll, enstand das Waste Art Project.

Die Besonderheit des Waste Art Projects ist, dass jedes Bild einen Song bzw. Songtext darstellt.

Das Bild zeigt: "Primo Viktoria", der Band Sabaton

 

Herstellung:

Mixed-Media aus überwiegend Verpackungsmüll

Hintergrund: Plastikplatte eines alten Bilderrahmens,

Altpapier, original aus dem Jahre 1944, Auszüge des ungarischen Kriegsfotografen Robert Capa, auf Seidenpapier, in welches oftmals Schuhe eingewickelt sind. Songtext händisch auf Seidenpapieraufgebracht. Stempelvorlage mit Restplastik-Müll erstellt, um das Datum des D-Days aufzustempeln.

Das fördernde Ich

KINDER

KUNST

Projekt in Arbeit

Kreativitätsförderung

Kinderkunst- Druck

Schlüsselkompetenz der Zukunft

 

Petra Stramer-Brandt schreibt im "Familienhandbuch" des "Staatsinstitut für Frühpädagogik", die Kreativität ist ein schöpferischer Prozess, bei dem Kinder lernen Dinge anders zu sehen und anders zu machen. Nicht in gewohnten Denkmustern von Erwachsenen zu handeln und vor allem ein Prozess, bei dem sie selbstdenkend und selbsttätig werden. Es wird etwas erschaffen, in dem die bisher gemachten Erfahrungen in etwas Neues umgewandelt werden.

Pädagogisch gesehen ist die Förderung von Kreativität sogar als eine zukünftige Schlüsselkompetentz zu sehen, da es kreative Menschen in vielen Lebensbereichen leichter haben.

Das schnelle Einstellen auf neue Situationen,  das Finden von schnellen Lösungen, das Meistern schwierigen Situationen und das Abweichen von klassischen Denkmustern sind nur einige Beispiele hierfür. Kreativen Menschen wird eine besondere Sensibilität im Bereich der Wahrnehmung nachgesagt und gutes Sozialverhalten.

 

All diese Kompetenzen werden die Erwachsenen der Zukunft brauchen, um in einer schnellebigen Gesellschaft zu bestehen. Wir brauchen kreative Köpfe, die Probleme als Herausforderung betrachten, Lust auf die Beschäftigung mit neuen Technologien entwickeln, bereit sind, Bestehendes in Frage zu stellen und in vielen Lebensbereichen neue Wege zu beschreiten. Je komplizierter und vielfältiger unsere Welt wird, um so notwendiger brauchen wir Menschen, die sich mit innovativen Ideen und originellen Lösungen mit den Alltagsproblemen auseinandersetzen. In vielen Arbeitsbereichen werden schon heute Menschen bevorzugt eingestellt, die über ein hohes kreatives Potenzial verfügen, gegenüber denen, die mit hohem Fachwissen aufwarten können.

 

Möglichkeiten, mit Kindern kreativ zu werden gibt es zu Hauf.

Hier bieten Bücher und das Internet auch immer wieder inspirierende Ideen für Eltern. Wichtig ist es einem Kind Materialien, die zum Forschen anregen, die selbsttätiges Experimentieren, Nachdenken und Ausprobieren bereitzustellen.

Außerdem braucht ein Kind einen Platz, an dem es seine “Arbeitsergebnisse” nicht nur stehen lassen und aufbewahren, sondern auch “ausstellen” kann. Ein Gestaltungsergebnis muss zumindest für eine Weile optisch zur Geltung gebracht und so gewürdigt werden.

 

Hier setzt das Projekt kinderkunst-druck an und will noch einen Schritt weiter gehen. Ab Ende 2019 soll das Projekt online gehen. Ein Projekt für die private Kreativitätsförderung, aber auch für Bildungseinrichtungen - mehr wollen wir noch nicht verraten. Das Pilotprojekt für Bildungseinrichtungen läuft derzeit.

Das übende Ich

WERKSTOFF

ERKUNDUNG

 

10

meiner Zeichnungen

 

 

Das lernende Ich

KUNST IST AUCH

HANDWERK

Aus- und Weiterbildung

Zeichnen &

Malen

bei und mit Hans Hoffmann

 

Einige Jahre wurde ich von Architekt Hans Hoffmann im Zeichnen und Malen unterrichtet. Hans Hoffmann hatte in Dresden und Darmstadt Architektur und Städtebau studiert. Er war als Fotograf und Zeichner tätig und hatte mehrere Ausstellungen in Recklinghausen, Schwäbisch Hall und Hohenlohe. Aus der gemeinsamen Zeit entstand das Kinderbuch "Die kleinen Trotte" von Autorin Wittrun Erhardt.

Moni Butz

Öhringer Straße 37

74545 Gnadental


Kontakt

mail@moni-butz.de